Kalorienzählen? Nicht mit mir!

Kalorienzählen? Nicht mit mir!

 

 

 

Viele Menschen versuchen durch das Zählen von Kalorien die eigene Ernährung in den Griff zu bekommen. Mittels App ist das Zählen heutzutage schon sehr einfach geworden.

 

App öffnen –> Lebensmittel eintragen –> ein schlechtes Gewissen ist vorprogrammiert.

 

Das Kalorienzählen gibt uns sehr oft das Gefühl von Sicherheit und Kontrolle. Grundsätzlich ist der Körper jedoch selbst in der Lage zu wissen, wann Nahrung gebraucht wird und wann nicht.

Babys beherrschen dieses Körpergefühl noch perfekt! Doch nach und nach beginnen wir in dieses Körpergefühl einzugreifen und verlernen darauf zu hören und zu vertrauen.

 

Kennst du folgende Sätze?

Sätzen wie …. … austauschen durch: 
 

„Aufessen, sonst scheint die Sonne morgen nicht“

 

„Das Wetter hat nichts mit meinem Ernährungsverhalten zu tun!“
„Die letzten Bissen am Teller kann ich jetzt auch nicht überlassen.“ „Ich lege den Rest der Mahlzeit in den Kühlschrank und esse weiter, wenn ich wieder hungrig bin!“

 

 

„Wenn ich nicht aufessen, denken alle, dass es mir nicht geschmeckt hat.“

 

„Das Essen ist sehr lecker, aber ich bin es mir selbst wert, aufzuhören, wenn mein Körper mir sagt, dass es reicht.“
„Es ist eine Lebensmittelverschwendung, wenn ich die letzte Kartoffel jetzt überlasse.“ „Es ist auch eine Form von Verschwendung, wenn ich etwas esse, was ich nicht mehr brauche.“

 

Ich kann dir helfen, dein Körpergefühl für Hunger und Sättigung zurückzubekommen, damit du weg vom Kalorienzählen und wieder hin zum Essen nach Bedarf kommst. Das tut nicht nur deinem Körper gut, es nimmt dir auch den Stress, der aufkommt, wenn es ums Essen und Lebensmittel geht.
Mit diesen Sätzen beginnen wir dem Körper zu misstrauen und Probleme in der Ernährung entstehen. Oft wird dann zum Kalorienzählen zurückgegriffen, um die Unsicherheit auszugleichen, die entsteht, wenn Körpergefühl und erlernte Gewohnheiten nicht mehr übereinstimmen.

 

Stressfrei nach Bedarf mit Genuss essen.

Dahin kann ich dich begleiten.

 

Noch Fragen?
Ich freue mich über einen Kommentar!

Oder eine E-Mail.

 



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.